Alsdorf, 18.02.2017, von Danny Kochs

Letzte Fahrt für Anna 9

Die im Jahre 1938 gebaute und seit 1973 im Alsdorfer Tierpark befindliche Lok, Anna 9, begibt sich auf ihre letzte Fahrt nach Aschersleben. Dort wird sie hergerichtet und in den Museumspark für Lokomotiven eingefügt werden.

Nachdem am vorherigen Samstag, den 11.02.2017 bereits einige Teile demontiert und abtransportiert werden konnten, folgte am Samstag, den 18.02.2017 ab 8 Uhr der zweite Teil der Demontage und anschließend das Verladen auf zwei Tieflader.

Zunächst musste die Lok ca 60 Meter in Richtung Theodor-Seipp-Straße gezogen werden, sodass der Kran der Firma Plum zum Einsatz kommen kann. Was relativ einfach klingt, ist angesichts der Tatsache, dass die Lok nicht funktionsfähig ist und nur rund neun Meter Schiene zur verfügung stand, sehr aufwendig.

Mittels Seilwinde des Gerätekraftwagen I (GKW I), wurde die Lok vom Ende bis zum Anfang der ausgelegten Schienen gezogen. Anschließend wurden die hinteren Schienenteile demontiert, mit dem Kran der Firma Vazquez aufgenommen und vor die Lok gelegt. Da der Kran die Schienen nicht überall aufnehmen konnte, weil teilweise Bäume den Weg versperrt hatten, wurden die Schienenteile mit dem Unimog zu den Schneisen gezogen.

Nachdem die Schienenteile vor der Lok platziert waren, konnten sie mittels eines Kettenzuges an die sich unter der Lok befindlichen Schienenteile herangezogen werden. Dann wurden sie verschraubt und die Seilwinde konnte die Lok erneut ein paar Meter nach vorne ziehen. Diese sehr zeitaufwendige Prozedur wiederholte sich einige Male, bis die Lok kurz vor dem überdachten Karussell im Eingangsbereich angekommen war.

Dort wurde der einige Tonnen schwere Kessel demontiert und durch den Autokran der Firma Plum abgehoben und auf einen Tieflader gesetzt.
Jetzt war nurnoch das Fahrwerk übrig, das, nachdem sich alle Helfer mit einer Unterschrift darauf verewigen durften, ebenfalls durch den Autokran angehoben wurde. Anschließend wurden die Schienen mit dem zweiten Kran auf dem Tieflader ausgelegt, sodass ein sicherer Transport gewährleistet werden kann. Zuletzt wurde das Fahrwerk auf die Schienen gesetzt und mit Spanngurten gesichert.

Damit waren die Arbeiten am Alsdorfer Tierpark erledigt und die Fahrt nach Aschersleben konnte angetreten werden.

Hier erfolgt auch nochmal ein Dank an das THW Herzogenrath für die Unterstützung.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: