Teveren, 19.06.2015, von Markus Diederichs

Gemeinsame Wochenendübung des TZ und der Jugend

Am Wochenende vom 19-21.06.15 fand eine gemeinsame Wochenendübung des Technischen Zuges und der THW Jugend auf der NATO Air Base in Teveren statt. Ein gelungenes Ereignis mit viel Spaß für alle Beteiligten.

Am 19.06.2015 startete der Ortsverband Alsdorf mit der THW Jugend und den aktiven Helfern in eine Wochenendübung. Dazu stand uns das Übungsgelände auf der NATO Air Base in Teveren zur Verfügung. Am Freitagnachmittag um 17 Uhr machte sich der Alsdorfer Konvoi fertig beladen auf den Weg Richtung Geilenkirchen. Auf dem Plan standen Übungen mit dem EGS (Einsatzgerüstsystem), der Aufbau der Wasser- und Stromversorgung sowie die umfangreiche Ausleuchtung des Geländes. Zudem wurde für den Samstag eine Nachtübung vorbereitet.

In Teveren angekommen begonnen die aktiven Helfer mit dem Aufbau der Stromversorgung durch den Anhänger SEA (Stromerzeugungsaggregat) 50 kVA. Der integrierte Lichtmast wurde zudem bereits in die richtige Position gebracht. Die Wasserversorgung wurde über eine Schlauchstrecke von 150m aus einem nahegelegenen Hydranten verwirklicht. Parallel übernahmen die Jugendhelfer den Aufbau je eines Schlaf- und Essenszeltes. Im Anschluss wurden zusätzliche Lichtmaste zur Ausleuchtung des Camps aufgestellt und die Zelte ausgerüstet.

Zur Stärkung der hungrigen Helfer wurde zum Abend hin gemeinsam gegrillt und das Essenszelt eingeweiht.

Der restliche Abend stand zur freien Verfügung, was insbesondere unsere Jugendhelfer erfreute, da es einiges auf dem alten Gelände zu entdecken gab. Die aktiven Helfer ließen den Abend derweil am Lagerfeuer ausklingen.

 

Das Wetter am nächsten Morgen begrüßte die Helfer freundlich, nachdem in der Nacht starke Regenschauer über dem Camp niedergingen. Nach dem Frühstück begann für die Jugendhelfer eine Übung, bei der sie den Umgang mit liegendem Holz vertiefen sollten. Dazu machten sich die Helfer in kleinen Gruppen und mit Bügelsägen ausgestattet an die Arbeit und schnitten durch Windbruch gefallene Baumstümpfe frei.

Derweil verrichteten einige aktive Helfer notwendige Pflegearbeiten an unseren Fahrzeugen. Die restlichen Aktiven rüsteten einen benachbarten alten Wachturm mit dem EGS (Einsatzgerüstsystem) ein. Gegen 12 Uhr gab es dann das wohlverdiente Mittagessen.

Zufrieden und gesättigt schlossen die aktiven Helfer am Nachmittag den EGS Bau mit der Befestigung eines Auslegers ab.

Auch unsere Jugend war zu dieser Zeit wieder aktiv. Aus dicken, angespitzten Ästen bauten sie das Grundgerüst für eine Hütte, welche durch das Einweben von elastischen Ästen fertig gestellt wurde. Außerdem wurden aus stabilen Ästen und Bindeleinen Stickleitern hergestellt, mit denen unsere Junghelfer anschließend die Bäume erklimmen durften.

Nach diesen umfangreichen Übungen am Samstag wurde statt der geplanten Nachtübung eine Nachtwanderung veranstaltet, bei der nicht nur unser THW-Nachwuchs ein Menge Spaß hatte.

 

Am Sonntag wurde das Camp dann vollständig zurück gebaut und alles wieder ordentlich auf die Fahrzeuge verladen. Nachdem alles gepackt und der Platz wieder sauber war, traten wir gesammelt zur Rückfahrt an. Um 12 Uhr war der gesamte Konvoi wieder in der Unterkunft.

So beendeten wir eine sehr gelungene Wochenendübung, die allen Beteiligten sehr viel Freude bereitet hat.


Weitere Bilder der Wochenendübung gibt es unter:

www.thwalsdorf.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/artikel/weitere-bilder-der-wochenenduebung/


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: